2005/2006

Schwimmfest der Essener Schulen
Am 01.02.06 fand im Hauptbad der jährliche Schwimmwettkampf der Essener Grundschulen statt. Von den über 100 Grundschulen im Stadtgebiet beteiligten sich nur 16 Grundschulen.
Dabei war auch die Schwimmmannschaft der Zollvereinschule, die für die Wettbewerbe :
10 x 25m Bruststaffel, 8 x 25m T-Shirt-Staffel und 6 x 25m Lagenstaffel jeweils eine Mannschaft stellte.
Wie in jedem Jahr war das Teilnehmerfeld im Brustschwimmen am größten. So fanden hier 3 Vorläufe statt. Die Kinder der Zollvereinschule belegten in ihrem Vorlauf den 2. Platz und qualifizierten sich so für den Zwischenlauf. In 2 Zwischenläufen wurden nun die 6 Endlaufteilnehmer ermittelt. Dabei verpasste die Staffel der Zollvereinschule den Einzug ins Finale knapp und landete insgesamt auf einem guten 8. Platz.

In der T-Shirt-Staffel gab es ebenfalls ein großes Teilnehmerfeld. Die Kinder der Zollvereinschule erreichten nach dem Vorlauf auch hier den Zwischenlauf, verpassten aber den Einzug ins Finale.
Am erfolgreichsten war die Lagenstaffel (Rücken, Brust, Kraul, Rücken, Brust, Kraul). Nach Vorlauf-
bestzeit (2.17 min.) qualifizierte sie sich sofort für den Endlauf. Hier erschwammen die Kinder dann mit einer Zeit von 2.20 min. den 2. Platz mit nur einer Sekunde Rückstand auf Platz 1.
Die Schülerinnen und Schüler hatten seit Schuljahresbeginn einmal pro Woche im Schwimmunterricht für diesen Wettkampf trainiert und ihr Einsatz wurde durch die guten Platzierungen belohnt.
M. Oberem                     

Staub-Engel-Aktion

In diesem Jahr verlief unser alljahrlicher Bolivien-Projekttag einmal etwas anders. Im Mittelpunkt standen nicht unsere beiden Patenkinder, sondern das Thema "Kinderarbeit". Viele Kinder in den verschiedensten Ländern der Erde müssen durch ihre tägliche Arbeit zum Lebensunterhalt ihrer Familie beitragen.
Die KINDERNOTHILFE ruft jedes Jahr bundesweit alle Schulen zur Staub-Engel-Aktion auf und unterstützt mit den Spendengeldern immer wieder neue Projekte für Not leidende Kinder.
In diesem Jahr werden Kinder unterstützt, die in den Bergwerken von Potosì in Bolivien unter oft lebensgefährlichen Bedingungen 10 Stunden und mehr schuften müssen. Rund 6.500 Kinder arbeiten dort am Cerro Rico, dem Reichen Berg. Sie riskieren ihr Leben, weil ihre Familien ohne ihr Einkommen in der Regel nicht existieren können. Deshalb möchte der bolivianische Partner der Kindernothilfe die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kinder schrittweise verbessern und den Familien Perspektiven jenseits des Bergbaus eröffnen.
Im Projekt "Niñez Minera del Cerro Rico" werden zweihundert Kinder von Bergwerksarbeitern medizinisch versorgt, bekommen eine warme Mahlzeit und erhalten eine Schul- und Berufsausbildung, damit sie die Möglichkeit haben, einen anderen Werdegang als den eines Minenarbeiters einzuschlagen.
Die Schülerinnen und Schüler der Zollvereinschule haben sich entschlossen, die Staub-Engel-Aktion 2006 der Kindernothilfe zu unterstützt. In der Woche vom 27. März bis 1. April 2006 war es so weit: Mit Putztüchern, Staubsaugern, Wasserschläuchen und Einkaufstaschen ausgerüstet zogen die Staub-Engel los, übernahmen Hausarbeiten im Bekannten- und Freundeskreis, halfen in einem Kindergarten, erledigten kleine Besorgungen für ältere Menschen und putzten auch bei der Freiwilligen Feuerwehr. Für all diese Arbeiten erbaten sie jeweils eine Spende für das Hilfsprojekt gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Insgesamt beteiligten sich 306 Kinder und "erarbeiteten" den stolzen Gesamtbetrag von 4630,- Euro.

M. Toszkowski

© 2019 Zollvereinschule Essen