2009/2010

Trommeln zum Weltkindertag in der Gruga

Zeitgleiche Veranstaltung im Ruhrgebiet am Weltkindertag 2009

Am 20.09.2009 lud der Verein " Kinder sind der Rhythmus dieser Welt e. V." und der Kinderschutzbund zum Kinderfest in die Gruga ein. Im Vorfeld wurden fast 200 Trommel von den Kindern der Zollvereinschule mit Hilfe von Eltern gebastelt. Um 11 Uhr trafen sich fast 170 Schüler und Schülerinnen unserer Schule an der Kranichwiese. Mit "Ruhrschnellweg" traten auch wieder die "Powerkids" unserer Schule auf. Bei herrlichem Wetter feierten Eltern und Kinder und trommelten um 12 Uhr 7 Minuten lang für die Einhaltung der Kinderrechte. Wir sind nicht still! Wir machen Lärm! Wir Kinder haben auch Rechte!

Am Weltkindertag 2010 soll wieder getrommelt werden. Dann soll Europa miteinbezogen werden. In den 53 Ruhr- Städte und in deren Partnerstädte soll getrommelt werden. Symbolisch soll es Sterntaler für die Kinder regnen - als Ausdruck des Engagements - mehr Zeit für Kinder.

Schwimmwettkampf der Essener Grundschulen

Am 3.2.2010 war es soweit Schulwettkampf im Schwimmen, die Stadtmeisterschaften der Grundschulen standen an. Alle Beteiligten waren sehr aufgeregt. Ich, Alyssa, 10 Jahre alt, 4. Klasse der Zollvereinschule in Essen-Katernberg schwimme schon knapp 4 Jahre in einem Schwimmverein. Ich bin schon viele Wettkämpfe geschwommen. Am Wettkampftag trafen sich alle Schwimmer der Schwimm-AG, unsere Eltern und unsere Schwimmlehrerinnen um 9.30Uhr an der Schule und sind gemeinsam mit dem Bus zum Hauptbad nach Essen gefahren. Als wir am Schwimmbad angekommen waren, war dort jede Menge los. Viele andere Grundschulen (25 Stück) waren dort vertreten und alle wollten das Gleiche wie wir: „Gewinnen“. Nachdem wir uns alle unsere Badeanzüge und Badehosen angezogen hatten und die Plätze eingenommen hatten, mussten wir uns einschwimmen. Danach wurden alle Grundschulen begrüßt. Es wurde sogar die Olympia-Hymne gespielt. Unsere Schule hatte sich für die 6x25m Lagenstaffel, die 8x25m Bruststaffel und die 10x25m T-Shirtstaffel gemeldet. Die Brust- und die Lagenstaffel hatten sich schon am Anfang des Wettkampfes in den Endlauf gekämpft. Es ist ein tolles Gefühl, wenn die anderen dich anfeuern. Die T-Shirtstaffel durfte leider nur einmal schwimmen, aber immerhin erreichten wir Platz 9. Die Bruststaffel belegte im Endlauf den 4. Platz. Unsere Lagenstaffel gab alles und damit erschwammen wir Platz 1. Alle Eltern, Kinder und Lehrerinnen waren sehr stolz. Wenn es gehen würde, wären alle wieder das nächste Mal gerne dabei.

                                                        Alyssa (4a)

Die Essener Schwimmwettkämpfe 2010

Am 3. Februar fuhren die Schwimm-AG  Kinder zum Schwimmwettkampf der Essener Grundschulen. Dieser fand im Hauptbad der Stadt Essen statt.

Es war ein riesiges Schwimmbad. Zuerst schwammen wir uns ein.

Nach einiger Zeit begannen die Wettkämpfe mit der Ballstaffel, danach folgten die Bruststaffel, die Kraulstaffel, die Rückenstaffel und die T-Shirt-

Staffel. Es kam ein tosender Lärm von der Tribüne, auf der die Schüler und Schülerinnen, die Lehrer und Lehrerinnen und die vielen mitgereisten Eltern saßen.

Wir nahmen aber nur bei der Bruststaffel, der Lagenstaffel und der T-Shirt-Staffel teil.

Ich schwamm in der T-Shirt-Staffel mit. Wir belegten den 9. Platz. In der Brust-Staffel wurden wir 4. In der Lagenstaffel wurden wir nach einem spannenden Endlauf sogar 1. und damit neuer Stadtmeister. Bei der Siegerehrung jubelten alle mitbegeistertem Anhänger der Zollvereinschule.

Als die Wettkämpfe zu Ende waren, fuhren manche Kinder mit dem Bus zur Schule zurück und manche mit ihren Eltern nach Hause. Es war für alle ein aufregender und spannender Tag.

                                      JUSTUS TENHAVEN (4c)

Unser Schwimmwettkampf

Am 3. Februar 2010 war endlich unser großer Tag gekommen. Wir Kinder aus der Schwimm AG hatte einen Schwimmwettkampf, für den wir schon lange trainiert hatten. Aus meiner Klasse waren Marius, Justus, Leonard, Ann Therese, Laura, Timotheus und ich in der Schwimm AG. Gegen 9.30 Uhr holte uns der Bus ab, auf der Busfahrt waren alle sehr aufgeregt. Als wir endlich am Stadtbad waren, nahmen wir alle unsere Schwimmtaschen und gingen in die Umkleidekabinen. Von manchen Kindern waren die Eltern sogar dabei. Als sich alle umgezogen hatten gingen wir in die Schwimmhalle und legten unsere Taschen auf den Bänken ab. Die anderen Mädchen und ich gingen uns in einer Mädchendusche duschen. Die Jungen gingen sich natürlich in der Jungendusche duschen. Als wir wiederkamen, durften wir uns auch schon einschwimmen. Nach dem Einschwimmen gingen die Wettkämpfe endlich los. Bei jedem Wettkampf, an dem unsere Schule beteiligt war, jubelten und schrien wir los. Ich musste ganz schön lange warten, weil ich mit Devin, Leonard und anderen Kindern in der T-Shirtstaffel war. Als wir endlich aufgerufen wurden, dachte ich: Jetzt hat das Warten ein Ende. Wissen tue ich zwar nicht mehr, wie oft unsere Schule dran war, aber ich weiß, dass wir alle wirklich gut geschwommen sind. Es war ein ziemlich aufregender Tag für uns alle und ich bin froh, dass wir gute Plätze erschwommen haben.                            

Felicia Springer (4c)

Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit

Die Kinder der Klasse 4C der Zollvereinschule sammelten am 30. 10. 09 Geld für Kinder in Bolivien, damit  diese in die Schule gehen können. Die Schüler organisierten mit Hilfe ihrer Eltern und ihrer Lehrerin  einen Waffelstand auf dem Katernberger Markt. Dort verkauften sie von 8-13 Uhr frische Waffeln. Der Teig dafür wurde von den Eltern gespendet. Außerdem halfen viele Mütter beim Waffelbacken. Bei dieser Aktion gegen Kinderarbeit sammelten die Kinder ungefähr 300 Euro für die armen Kinder in Bolivien.                                            

Lucas Sinnig, Leonard Weißing    

Harte Arbeit auf Zollverein

  Die Klasse 4a hat am 8.09.2009 auf Zollverein für die armen Kinder in Bolivien gearbeitet. Sie haben im Denkmalpfad Schacht XII eine Brücke angestrichen. Als Gegenleistung haben sie 300 € bekommen. Mitgearbeitet hat Shary Reeves von "Wissen macht AH!". Als die Arbeit erledigt war, waren alle ziemlich verdreckt. Aber es hat ihnen viel Spaß gemacht. Die Klasse 4a hat mit dem Geld den Kindern das Leben in Bolivien erleichtert. Die Presse hat die Kinder interviewt, weil das Thema ihr Interesse geweckt hat.                                                       

Lena Gierig, Shirley Görnert    

Arbeit bei der Feuerwehr

Fast alle Kinder unserer Schule haben für Action!Kidz, eine Hilfsaktion der Kindernothilfe, gearbeitet. Die Klasse 3b von Frau Pankoke war bei der Freiwilligen Feuerwehr in Katernberg. Die Kinder wuschen die Feuerwehrautos mit Wasser und Schrubbern. "Es war zwar eine harte Arbeit, aber es hat auch Spaß gemacht", berichteten uns die Kinder. Die 3b hat für Action-Kidz Aktion 50 € gesammelt. Damit soll den Minenkindern in Bolivien geholfen werden. Sie sollen nicht mehr in den Minen arbeiten, sondern zur Schule gehen und einen Abschluss machen, damit sie später eine gute Arbeit kriegen.   

                                                  Jan Schneider, Bastian Schrooten

 

Action!Kidz

Die Klasse 1c hat mit ihrer Lehrerin Frau  Nitsch für arme Kinder in Bolivien gearbeitet. Die halbe Klasse hat bei der Freiwilligen Feuerwehr Autos geputzt. Dort haben sie auch noch Laub gefegt. Insgesamt haben sie 50 €  bekommen.

Beim Kanuverein hat die ganze Klasse Laub aufgesammelt dafür haben sie 80€ erhalten. Sie hatten bei der Arbeit sehr viel Spaß, berichteten uns die Kinder.

Mit dem gesammelten Geld soll den armen Kindern in Bolivien geholfen werden.

                                       Michael Malyschkin, Nicolaus Hohlfeld 

© 2019 Zollvereinschule Essen